Kurztexte



Gott - Das Vielleicht

Im Rahmen unserer momentanen Unterrichtsreihe in katholischer Religion hat sich der Kurs der Jahrgangsstufe 11 Gedanken machen sollen, was für sie Gott ist. Viele haben so etwas wie "Beschützer", "Vater", "Richter" oder "Licht in der Dunkelheit" gesagt. Und ein Wort an der Tafel hatte irgendwie rausgestochen. Ein paar waren verwirrt, einige andere meinten, das wäre kein Wort, um Gott zu beschreiben.

"Vielleicht".

Es kam von mir. Für mich ist Gott ein Vielleicht. Und an Stelle von Stichworten hatte ich einen Text geschrieben, der Gott meiner Meinung nach gut beschreibt. Aus meiner Sicht.

Hier der genannte Text:

Gott - Das Vielleicht

Gott ist für mich etwas Übernatürliches.

Etwas Übernatürliches, das existiert, oder auch nicht. Wer weiß?

Etwas Übernatürliches, das nichts mit Religion zu tun hat. Das nicht darauf achtet, ob man nun katholisch, evangelisch, jüdisch, muslimisch oder buddhistisch ist. Das sich nichts aus dem Krieg zwischen Religionen untereinander und zwischen Religionen und Nichtgläubigen macht. Das für alles da ist. Das aber mit dem, was wir denken, was es ist, nichts groß zu tun hat.

Vielleicht ist dieses Übernatürliche noch da, oder aber schon lange geflohen. Vielleicht sieht es mir über die Schulter, vielleicht ist es überall oder es ist nirgends. Vielleicht ist es auch ganz weit weg.

Vielleicht interessiert es sich nicht für mich.

Gott ist etwas, das man nicht erfassen kann.

Das nicht gefasst werden kann. Das vielleicht auch nicht gefasst werden will.

Vielleicht ist es Einbildung, vielleicht ist es real. Vielleicht war es nie da, oder es existiert erst seit gerade eben. Vielleicht stirbt es auch jede Sekunde, und wird in der nächsten wiedergeboren.
Vielleicht war es schon immer da und wird auch immer da sein, und vielleicht ist es schon morgen weg.

Dieses „Gott“ ist wie ein Anker, der die Menschen davor bewahrt, endgültig verrückt zu werden.
Irre. Kirre. Das, was wir ohne dieses Gott wären.

Vielleicht ist es auch einfach nur Einbildung. Illusion. Nichts. Oder auch Alles.

Oder einfach ein Vielleicht.



Ann-Kathrin Kälberer, MSS11/2, De2, ESG Speyer, 2. Februar 2016






























Zuletzt geändert: 22.05.2017 09:59:05

Text & Design © 2012-2017 by &
Impressum